Gratis bloggen bei
myblog.de

MAIN
start archive bookie impressum


RESOURCES
Shop icons banner Icontexturen


MEERSCHWEINCHEN
Ernährung
Die richtige Ernährung bei Meerschweinchen ist gar nicht so leicht wie viele vielleicht denken. Es genügt nicht einfach eines der vielen Fertigmischfutter aus den Zoogeschäften zu kaufen und tägliche einige Esslöffel davon zu verfüttern.

Meerschweinchen kommen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Sie leben dort in Höhlen (die sie nicht selber graben) und ernähren sich dort von Gräsern und Kräutern. Da stellt man sich doch die Frage warum wir dann unsere Hausmeerschweinchen mit bunten Körnermischungen füttern.

Die Hauptnahrung unserer Hauptmeerschweinchen ist das Heu. Heut dient zur Zahnabreibung und zur Unterstützung der Darmflora. Da Meerschweinchen Stopfmägen haben brauchen sie ständig Heu das sie fressen können.


Was ist wenn ich kein Heu verfüttere?
Es kann zu Zahnfehlstellung führen, da sich die Zähne so nicht mehr richtig abnutzen. Dies führt wiederum dazu das das Meerschweinchen auch keine andere Nahrung zu sich nimmt und auf Dauer extrem abnimmt was letztendlich zum tot führt.

Ohne Heu bricht der empfindliche Magen-Darmtrakt des Meerschweinchens zusammen. Heu regt die Verdauung an. Ohne Heu würde das Tier früher oder später an Verstopfung oder Durchfall leiden was letztendlich zum Tode führt.


Und was sonst?
Das Heu das wir hier zu kaufen bekommen, ist nicht so Vitaminreich wie die Gräser die die Wildmeerschweinchen zu sich nehmen. Gerade Vitamin C ist wichtig für Meerschweinchen da sie, genau wie wir Menschen, es nicht selber herstellen können.

um Mangelerscheinungen vorzubeugen benötigen die Tiere ca. 80-100 Gramm Frischfutter pro Tier über den tag verteilt. Es empfiehlt sich das in zwei Portionen, morgens und abends, aufzuteilen.


Was kann man geben?
Die Palette ist groß und man findet eigentlich immer was. Meerschweinchen sollten lieber alt bekanntes bekommen, neues sollte immer langsam angefüttert werden damit es nicht zu Durchfall kommt.

Kleine Frischfutterliste:

Gurke, Tomate, Fenchel, Paprika, Broccoli (sehr vorsichtig anfüttern), Stillmus, Grün und Braunkohl, Zucchini, Chinakohl, Blattspinat, Petersilienwurzel, Möhren, Rote Beete, Sellerie.



Das war es?
Nein nicht ganz, Meerschweinchen brauchen natürlich noch Mineralstoffe die eher weniger im Frischfutter enthalten sind. Deswegen gibt man einmal pro Woche Kräuter. Ob nun frisch oder getrocknet ist egal. Getrocknete Kräuter sind meist billiger und länger haltbar. zudem ist der Mineralgehalt höher als in frischen Kräutern Man sag 20 Gramm getrocknete Kräuter pro Tier und Woche reichen aus. Zu viel ist nicht gut da es zu Blasen und Nierensteinen führen kann. Das ist auch der Grund warum man von Kalk und Salzlecksteinen abrät. Die Steine sind hoch konzentriert. Beißt ein Tier ein großes Stück davon ab oder leckt übermäßig daran wird es krank, man kann es einfach nicht genug kontrollieren.


Und als Leckerchen?
Bitte nehmen sie abstand von den leckerein die der Zoohandel anbietet. Dort sind jede Menge Zucker und andere ungesunde Sachen enthalten (genaueres weiter unten). Man kann lieber Obst als Leckerchen verfüttern. Ich gebe einmal die Woche eine Apfelspalte (Gehäuse entfernen enthält Blausäure), im Sommer bekommen sie auch schon mal eine Erdbeere oder etwas Melone aber eher weniger. Zitrusfrüchte sind nicht so gut geeignet da sie zu viel Fruchtsäure enthalten. Trotzdem kann man ein Stückchen Mandarine während der Weihnachtszeit gerne mal verfüttern.



Warum den nun kein Trockenfutter?
In Fertigtrockenfutter ist Getreide enthalten. Etwas mit dem der Darm der Meerschweinchen überhaupt nicht fertig wird. Getreide ist stärkehaltig, was zu übergewicht und Leberverfettung führen kann. zudem sind die Tiere sehr schnell satt und sie fressen nicht mehr ausreichend Heu. Zudem findet man auch Melasse in den Fertigmischungen. Melasse ist Zucker, es wird oft genutzt um Pellets zusammen zu pressen und zu formen. Zucker ist ungesund für die Tiere und führt ebenfalls wieder zu Übergewicht. Natürlich sind noch jede Menge andere ungesunde Sachen enthalten aber diese beiden sind am häufigsten in der Zusammensetzung zu finden. Genauso ist es bei den Knabberstangen, sie enthalten sogar zusätzlich noch sehr viel Honig damit die alles schön an der Stange kleben bleibt. Meist steht darauf dass es sehr gesund sei da die Tiere sich das Futter selbst erarbeiten müssen. Das ist Unsinn, für Meerschweinchen ist es ein leichtes die Stangen abzuknabbern und den Zahnabrieb unterstützt es in keinster weise.
Auch von Drops wird abgeraten. Joghurt ist tierisches Eiweiß, Meerschweinchen sind Vegetarier, sie brauchen und vertragen tierische Produkte nicht.


Überhaupt kein Trockenfutter?
Ein im Haus lebendes Meerschweinchen, das nicht zur Zucht eingesetzt wird braucht kein Trockenfutter. Es kommt wunderbar mit Heu und Frischfutter aus. Wenn die Tier in einer Außenhaltung leben, kann man während der kalten Wintertage ein wenig Trockenfutter geben.
Aber auch da kein fertig Trockenfutter sondern ein selbst zusammen gemischtes ohne Getreide und Melasse. Dieses Trockenfutter sollte sehr viel Rohfaser enthalten. Das heißt Blüten und Blätter die man in jedem gut sortierten Zoohandel oder in Onlineshops findet. Dazu kann man ein wenig getrocknetes Gemüse geben und Wiesen/Heucops die ohne Melasse und Getreide hergestellt sind.


Wie war das jetzt noch mal?
Meerschweinchen brauchen kein Trockenfutter und keine Leckerlies aus dem Handel. hier eine kleine Erinnerungsliste zur optimalen Ernährung.

- Immer ausreichend Heu (und natürlich Wasser)
- Jeden Tag zwei Portionen Gemüse
- Einmal die Woche Kräuter für den Mineralhaushalt.
- Einmal die Woche Obst als Leckerchen


Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Und immer daran denken, Meerschweinchen möchten mindestens zu zweit gehalten werden.